gtmnsh
gutmensch.png

Gutmensch

Ein Plädoyer

Als politisches Schlagwort erfreut sich der Begriff «Gutmensch» grosser Beliebtheit. Gerne wird er benutzt, um Andersdenkende herabzusetzen und zu diskreditieren. Der Sinn des Wortes wird dabei in sein Gegenteil verkehrt. Haltungen und Meinungen, die auf moralischen und ethischen Grundsätzen basieren, die das Gute im Menschen in den Vordergrund rücken, werden als naiv, unkritisch und utopisch abgestempelt. «Gutmenschen» müssen es sein, die in den «Flüchtlingsströmen und -wellen» nicht in erster Linie einen Haufen tickender Zeitbomben, «Sozialschmarotzer» und Kriminelle zu erkennen glauben.

Was ist falsch daran, in der Zuwanderung eine Bereicherung zu sehen? Eine Bereicherung, die zwar grosse Herausforderung und Gefahren in sich birgt, aber kein weiterer Schritt auf dem Weg zu einem heraufbeschworenen «clash of civilizations» ist.

Es ist an der Zeit, den Miesmachern und Wutbürgern den Kampf anzusagen: einen Kampf der Worte, der Bilder und der Gedanken. Lasst uns ein Zeichen setzen gegen die Angstmacher, Demagogen und Hetzer, die die Kommentarspalten mit fremdenfeindlichen Parolen bombardieren und die öffentliche Diskussion vereinnahmen. Gegen die Populisten, Heuchler und Lügner, die bereits bis in die höchsten politischen Ämter vorgedrungen sind. Lasst uns Fake News aufdecken und Horizonte erweitern. Wo steuern wir hin, wenn ein Begriff wie Gutmensch, zusammengesetzt aus den Wörtern «gut» und «Mensch», negative Konnotationen hervorruft? Lasst uns das Steuer herumreissen.

gtmnsh ist ein Plädoyer für eine Neubesetzung des Begriffs „Gutmensch“; eine Verwendung fernab von politischer Korrektheit und naiv-verblendeter Gutgläubigkeit. Drehen wir den Spiess um und benutzen «Gutmensch» selbstbewusst als Eigenbezeichnung; als einen Begriff für Menschen, die nicht den Glauben verloren haben an ein friedliches, konstruktives und von gegenseitigem Respekt geprägtes Zusammenleben. Genügend Leute malen den Teufel an die Wand. Lasst uns den Kampfbegriff entwaffnen und Gutmenschen sein – im wahrsten Sinne des Wortes.

Ich bin ein gtmnsh.